Margarete Hohner

Wenn du trommelst, dann bist du ganz bei dir. Du sinkst immer weiter rein in den Rhythmus und merkst wie dein Herz aufgeht, es gibt kein Gestern und kein Morgen. Denn, wenn du an gestern oder an morgen oder an sonst irgendwas denkst, bist du draußen aus dem Rhythmus.
Und genau das liebe ich so sehr am Trommeln.


Da bin ich nur im Jetzt. Nur meine Trommel und ich. Wir schwingen uns zu unendlichen Weiten, wir spüren unendlichen Frieden, wir hören und fühlen wunderbare Töne. Es tut einfach so gut! Und noch intensiver ist es in der Gruppe, wenn da 20-30 Trommler loslegen, ist die Energie direkt zum Greifen.  


Das ist wahres Spüren und Fühlen.
Du spürst das Leben! Durch und durch.
Und in diesen Momenten bin ich so zufrieden. Zufrieden mit mir und der Welt. Es ist unbeschreiblich.

 

Falls mich einmal jemand fragt, was ihm bei seinem Leid hilft, dann würde ich sagen: setz dich hin, trommle und lass es geschehen. Genauso, wie es kommt. Hier gibt es kein Falsch. Du brauchst nur den Verstand ausschalten, der dich begrenzt.
Die Töne schwingen dich mit, dorthin, wo dich kein Medikament, kein Gespräch und kein Arzt hinbringen kann, zu dir selbst, in dein Innerstes.
Trommeln wäre die Lösung für so Vieles. Trommeln kann heilen.


Die Trommel ist zu einer meiner größten Bereicherungen auf meinem Weg des Lebens und der Liebe geworden.

Margarete Hohner - Geboren am 02.05.1966 in Linz (doppelter Stier)

Mutter meiner beiden wunderbaren Töchter und wertvollsten Schätze der Welt, Carina und Tamara.

Seit nunmehr 23 Jahren verheiratet mit meinem herrlich geerdeten Thomas.

Neben meiner Familie und dem Trommeln liebe ich noch das Schreiben, Lesen (Favorit: H. Hesse), Malen und Fotografieren (vorzugsweise Bäume)

Meine allergrößte und intensivste Liebe jedoch gehört dem Leben in seinem ganzen Spektrum.
Jeden Tag l(i)ebe ich immer wieder neu auf! Vom Herzen!


Kontakt unter: m.hohner@gmx.at

 


Kontakt